[Ticketsystem, Wünsche oder Anmerkungen] [Stud.IP] [Webmail] [Infos für Studenten] [NAM HP] [ MI] [Uni Göttingen]

Contents

Drucken

Von allen Institutscomputern kann ueber die normale Druckfunktion des jeweiligen Programmes (bspw. LibreOffice, Evince, Okular, AcroRead, …) gedruckt werden. Fuer Mitarbeiter gibt es dabei keine Druckbeschraenkungen. Geben Sie dennoch bitte Acht, nicht unnoetig zu drucken. D.h. bspw. Druckauftraege lediglich einmal abzuschicken auch wenn das Drucken nicht direkt funktionieren sollte.

Hier finden Sie alle druckerspezifischen ausstehenden sowie abgeschlossenen Druckauftraege.

n-maliges Absenden des Auftrages hilft im Stoerfall im Allgemeinen nicht, fuehrt jedoch meist dazu, dass nach Behebung des Problemes das Dokument n-mal gedruckt wird.

Drucken ueber die Kommandozeile

Ebenfalls ist es moeglich ueber die Kommandozeile/Konsole zu drucken. Grundlegende Befehle hierfuer sind die Folgenden:

  • Dokument drucken
    lpr <DATEINAME>
    
    bzw.
    
    lpr -P <DRUCKERNAME> <DATEINAME>
    
  • Standard Drucker anzeigen:
    lpstat -d
    
  • Standard Drucker setzen:
    lpoptions -d <DRUCKERNAME>    
    
    Die Einstellung wird in der Datei
    
    ~/.cups/lpoptions 
    
    gespeichert.
    
  • Aktuelle Druckauftraege des Druck-Servers anzeigen:
    lpstat [-t]
    
    bzw.
    
    lpq -P <DRUCKERNAME>
    
  • Druckauftrag loeschen:
    cancel <JOBID>
    
    bzw. ohne <JOBID> zum loeschen saemtlicher eigener noch ausstehender Druckauftraege.
    
  • Druck XY aus der Drucker-Warteschlange loeschen
    cancel XYZ
    
  • Druck-Konto anzeigen
    printlimit
    

    oder
    repykota --printer printers
    

    Viele Dateitypen werden automatisch erkannt, z.B. Text(ASCII), PostScript (ps), dvi, pdf und jpg. Alle anderen Dateien müssen entweder aus einer Anwendung heraus gedruckt (z.B. LibreOffice Dokumente) oder vorher konvertiert werden (bspw. erzeugt „dvips dateiname.dvi“ die Datei dateiname.ps).

Weitere Informationen erhalten Sie mittels man cancel, man lpstat, man lpoptions sowie hier.

Direkt Drucken

Wenn das Drucken eines Dokuments nicht funktioniert, bitte den Befehl unten benutzen, um direkt drucken zu koennen:

lp -d Nameoftheprinter Inputfile.ps/.pdf

Nameoftheprinter sollte durch den Namen des Druckers ersetzt werden, Inputfile.ps/.pdf sollte durch die Art des Dokuments *.ps or *.pdf ersetzt werden.

Bekannte Probleme

Manche PDF-Dateien werden nicht gedruckt.
Loesung: Ausdruck in ps-Datei mit Option Postscript level2. Dann ps2ps auf die entstandene Datei anwenden. Das Ergebnis mit lpr <Dateiname> ausdrucken.
Siehe auch hier

Standarddrucker

Jedem Benutzer ist in der Regel ein Standarddrucker zugewiesen. Wenn vorhanden, ist das der lokale Drucker am Arbeitsplatz. Falls dort keiner vorhanden ist, so heisst der Standarddrucker psout.
Der lokale Drucker am Arbeitsplatz hat immer den gleichen Namen wie der Arbeitsplatzrechner. Wenn man sich nicht sicher ist, welcher Drucker als Standarddrucker eingestellt ist, hilft meist die Eingabe von echo $PRINTER.

Liste der Drucker im Institut

Folgende oeffentlich zugaengliche Drucker (keine Arbeitsplatz-Drucker) stehen zur Verfuegung:

Printer name Location Type Colour doppelseitig IP Kommentar
pgrad Graduiertenkolleg Lotzestr HP LaserJet 4015dn x 89
pneben Nebengebäude HP LaserJet 4015dn x 88
kopier Hauptgebäude Kopierraum Ricoh x 83
kopier2 Hauptgebäude Office Math. Institut Ricoh x 85
ckopier2 Hauptgebäude Office Math. Institut Ricoh x 85 Farbdrucke ausserhalb der Buero-Oeffnungszeiten
kopier3 Hauptgebäude Buero Frau Gieseking Ricoh x 79
pwitt Hauptgebäude vor Buero Prof. Witt Ricoh x 78
psprech Hauptgebäude Sprechzimmer Bibliothek HP LaserJet 4015 - one side only x 87
color3 Hauptgebäude Zi. 008 HP Color LaserJet 5550dn x x 82 A3 Farbdrucker
color4 Hauptgebäude Zi. 008 Dell 5110cn x 77 A4 Farbdrucker

Auf doppelseitigen Druckern kann jetzt auch einseitig gedruckt werden. Die Warteschlange (siehe lpstat -t) hat dann den Zusatz single z.B. doppelsingle. Auf den doppelseitigen Druckern kann in verschiedener Bindungsrichtung gedruckt werden. Der Zusatz book ermölicht den Ausdruck wie er für ein A5-Buch gebraucht wird.

Druck-Kontingent

Sollte das Druck-Kontingent ausgeschöpft sein, laesst es sich für 5 € pro 200 Seiten bei Frau Sylvia Dingenotto (Raum 209) erhöhen.

Farbdrucke

Fuer Farbdrucke steht color3 (bis A3) und ckopier2 zur Verfuegung. ckopier2 steht im Buero (Raum 209) und sollte nur ausserhalb der Buerozeiten genutzt werden. Allerdings verursachen die Ausdrucke auf ckopier2 am wenigsten Kosten.

Posterdruck

Es steht ein A2/A1-Tintenstrahlposterdrucker zur Verfuegung. Der Drucker ist auch in der Lage A4-Format zu A2 bzw. A1 zu vergroessern. Die Bedienung erfolgt jedoch nur durch die Systemverwaltung.

Falls das Poster Bilder in einem Pixelformat (jpg, TIFF, png) enthaelt, erreicht man mit der Erstellung der Vorlage im Zielformat etwas bessere Ausdrucksqualitaet.

Der Wunsch ein Poster auszudrucken, sollte moeglichst fruehzeitig als Supportrequest, mind. aber 4 Werktage vor dem Ausdruck, angzeigt werden. Sollte es zu Problemen kommen, ist genug Zeit den Ausdruck von der GWDG erstellen zu lassen.

A0 Drucke muessen bei der GWDG durchgefuehrt werden. Dafuer kann der GWDG-Account benutzt werden, auf dem jedoch genuegend Arbeitseinheiten (AE) verfuegbar sein muessen. Das Guthabenkontingent kann hier abgefragt werden.

Mehr zum Grossformatdruck bei der GWDG laesst sich hier finden.

Nicht abgeholte Drucke

Druckaufträge die auf den Druckern in Raum 008 bearbeitet und nicht kurzfristig abgeholt werden, werden in unregelmäßigen Abständen in den Prospekthalter einsortiert. Dieser befindet sich neben den Druckern an der Wand. Bevor ein vermeintlich verloren gegangener Druckauftrag noch einmal abgeschickt wird, sehen Sie bitte dort nach.

Neustart des Druckservers

Jeden Morgen um 3:10 Uhr wird der Druckserver neu gestartet. Vorher werden alle anhaengenden Auftraege geloescht. Diese Massnahme soll die Verfuegbarkeit des Drucksystems zu Arbeitsbeginn sicherstellen.

Drucken von extern

Die Institutsdrucker lassen sich ebenfalls mittels eines eigenen Computers benutzen. Dabei kann der/koennen die Drucker aequivalent zu den Instituts-Computern eingerichtet werden. Voraussetzung zum Drucken ist jedoch, dass sich der Computer im Insitutsnetzwerk (bspw. per vpn-Verbindung) befindet.

Einrichtung unter Linux

  • Methode 1
 1. Stellen Sie sicher, dass cups installiert ist
 2. Finden Sie die Datei „client.conf“ von cups—meist unter „/etc/cups/client.conf“
 3. Fuegen Sie der Datei „client.conf“ folgende Zeile hinzu: „ServerName prtsrv2.uni-math.gwdg.de“
 4. Speichern Sie die Datei und starten Sie cups (oder den Computer) neu
  • Methode 2

Falls sie auch Drucker nutzen wollen, die nicht im Instituts stehen aber durch unseren Druckserver verwaltet werden.

 1. Stellen Sie sicher, dass cups installiert ist
 2. Finden Sie die Datei „cupsd.conf“ von cups—meist unter „/etc/cups/cupsd.conf“
 3. Suchen sie den Eintrag „Browsing Off“ und ändern sie ihn ggf. in „Browsing On“
 4. Fuegen Sie darunter den Eintrag „BrowsePoll prtsrv2.uni-math.gwdg.de:631“ hinzu
 5. Speichern Sie die Datei und starten Sie cups (oder den Computer) neu

Einrichtung unter Mac

  • Methode 1
 1. Stellen Sie sicher, dass cups installiert ist
 2. Finden Sie die Datei „client.conf“ von cups—meist unter „/private/etc/cups/client.conf“
 3. Fuegen Sie der Datei „client.conf“ folgende Zeile hinzu: „ServerName prtsrv2.uni-math.gwdg.de“
 4. Speichern Sie die Datei
  • Methode 2

Falls sie auch Drucker nutzen wollen, die nicht im Instituts stehen aber durch unseren Druckserver verwaltet werden.

 1. Stellen Sie sicher, dass cups installiert ist
 2. Finden Sie die Datei „cupsd.conf“ von cups—meist unter „/private/etc/cups/cupsd.conf“
 3. Suchen sie den Eintrag „Browsing Off“ und ändern sie ihn ggf. in „Browsing On“
 4. Fuegen Sie darunter den Eintrag „BrowsePoll prtsrv2.uni-math.gwdg.de:631“ hinzu
 5. Speichern Sie die Datei

Einrichtung unter Windows (XP)

Es soll der Drucker persatz benutzen. Dazu wird vorher sicher gestellt, dass er sich in folgender Liste befindet: Link

Unter Windows XP wird jetzt der Drucker konfiguriert.

 1. Start → Drucker und Faxgeräte → Drucker hinzufügen
 2. „Weiter“
 3. „Netzwerkdrucker oder Drucker, der an Computer angeschlossen ist“
 4. „Verbindung mit einem Drucker im Internet oder Heim-/Firmennetzwerk herstellen“
 5. Als URL angeben: https://prtsrv2.uni-math.gwdg.de:631/printers/persatz
 6. „Weiter“
 7. Den passenden Druckertreiber auswählen (In unserem Beispiel „HP LaserJet 4100“)
 8. Soll der Drucker als Standarddrucker verwendet werden, sollte man als nächstes „Ja“ auswählen - wenn nicht dann „Nein“
 9. „Fertig stellen“

Sitchworte

  • Drucken
  • Druckprobleme
  • Drucker einrichten
  • Druckserver
  • Linux, Mac, Windows
  • druckbare Formate
  • Posterdrucke
  • nicht abgeholte Drucke
  • Druckguthaben

siehe auch Anleitungen und Dienste